Ihr Partner für Sicherheitstechnik
und Bausanierung

Produkte



Sicherheitsnebelsystem für größere Räume oder Bereiche bei stationärem Einbau

 

ws40d-1

WS-GE040 – Standversion

Anwendungsbereiche dieses Gerätetyps sind vorwiegend große Verkaufsräume, Juweliere, Galerien, Großraumbüros.

Standgeräte werden dort aufgestellt wo Schwachstellen wie Türen, Fenster, Durchgänge sind, oder werden unter Theken angeordnet. Bei Standgeräten ist darauf zu achten dass die Funktion nicht durch Zustellung von Waren oder Einrichtungen behindert wird. Der Nebelausstoß erfolgt horizontal mit einer Nebelleistung von bis zu 1000 m³ pro Minute.

Deckengeräte sind Ideal einsetzbar wenn Zwischendecken vorhanden sind. In diesen Fällen sind nur noch die unterhalb der Decken herausragenden Düsen und Schutzgitter sichtbar. Montage in Zwischendecken können problemlos mit Montagesätzen erfolgen, die als Zubehör lieferbar sind. Vorteile von Deckengeräten sind

WS-GE040 - Deckenversion

WS-GE040 – Deckenversion

weiterhin dass die Bodenfreiheit komplett erhalten bleibt. Der Nebelausstoß erfolgt direkt nach unten mit einer Nebelleistung von bis zu 1000 m³ pro Minute.

Jedes Nebelsystem wird steckbar mit einer Übergabebox verbunden, die als Schnittstelle zur Hausinstallation dient und an die Systemverkabelung angeschlossen wird. Zur Überwachung des Betriebszustands des Nebelsystems dient ein Fernsteuertableau, das sich in einem Nebenraum befinden kann. Von dort erfolgt die Anbindung an die EMA (Einbruchmeldeanlage). Durch die Systemsoftware, die als Zubehör auch an Errichter geliefert wird, können Intervall- und Vernebelungszeiten in jedem Objekt optimal eingestellt werden.

Richtwert: (ausgehend von 60 sec. Vernebelungszeit). Für ein WS-GE040 bez WS-GE040D sollte eine Raumfläche von 330 m² bei einer Raumhöhe bis zu 3 m nicht überschritten werden. Bei größeren Flächen werden mehrere Nebelsysteme parallel angesteuert.

 

Abmessungen in mm (B x H x T)290/345/575
Gewicht in kg44
Spannung230 V AC
Anschlusswert2,4 KW
Steuer-Batterie12 V/3,4Ah
Anschluss an Alarmanlageja
Aufw„rmzeit (von 20øC - min. Betriebstemperatur)20 Min.
Aufw„rmzeit (min. Betriebstemp. -Scharf- Temp.)12 Min.
Nebelleistung p. Ausl”sung … 60 sec. in m31000
NebelklasseN3
Tankinhalt in Liter4,5
Tankfllstandsanzeigeja
Flssigkeitsverbrauch in l bei 60 sec. Ausl”sung0,45
Nebelstandzeit (bei geschlossenem Raum)30 - 40 Min.
St”rungsanzeige (optisch und akustisch)ja
Economybetrieb (Verbrauch m KWh/Std )0,09
Alarmbetr./Scharfsch. (Verbr in KWh/Std.)0,18
Schnittstelle fr Fernbedienung u. Ferndiagnoseja
Sicherheitsschleife fr ext. Alarmger„teja
Ansteuerung fr Telefonwahlger„tja
Ansteuerung fr externe Scharfschaltungja

ws10d-1Fernsteuertableau WS-FST-T3A

Das Fernsteuertableau (FST) dient zur Überwachung der Betriebszustände wichtiger Funktionen, wie int. Akku, Heizung, Temperatur, Tankfüllstand, Scharfschaltung und Störungsanzeige. Vom FST aus ,das sich in einen Nebenraum befinden kann, erfolgt die Anbindung an die EMA. Über die im FST integrierte Softwarebuchse können mit Hilfe der Systemsoftware die Nebelsysteme optimal eingestellt werden. Mit dem Schlüsselschalter „TEST“ können Nebeltests durchgeführt werden.

 

ws10d-2Übergabebox WS-Ü-Box-2m

Die Übergabebox dient als Schnittstelle zwischen Nebelsystem und Systemverkabelung, und erleichtert den Anschluss der Geräte bei der Montage und Wartung ganz erheblich. Das Nebelsystem wird mit einem Centronic-Kabel an die Centronic-Steckverbindung angeschlossen, die sich in der Ü-Box befindet. Zum Anschluss der Systemverkabelung dienen die Schnellmontageklemmen. Eine stabile Zugentlastung für die Systemverkabelung ist vorgesehen.

 

ws20d-zuDeckenbefülldose WS-D-Be

Die Deckenbefülldose stellt für den Befüllvorgang die komfortabelste Lösung dar, da zur Befüllung weder die Zwischendecke noch das Gerät geöffnet werden muss. Die Befüllung erfolgt mit der Befüllstation WS-BA-T2 mit Patentanschluss. Die Abschaltung der Befüllpumpe erfolgt durch den Niveauschalter im Nebelsystem, der als Steckdose in der Befülldose beschaltet ist.

 

ws10d-3Befüllstation WS-BA-T1

Befüllstation zur Befüllung des Nebelsystemtanks über den Tankdeckel. Bei der Befüllung muss der Tankdeckel des Gerätes am Nebelgerät geöffnet werden. Wird die Taste „Tank“ betätigt fördert die Pumpe das Fluid aus dem Kanister in den Tank des Nebelsystems und schaltet erst ab wenn der maximale Füllstand erreicht ist. Zur Entleerung des Schlauchinhalts wird die Entleerungstaste „Schlauch“ betätigt. Eine Tankentleerung bei Wartung ist durch ein Adapterrohr möglich. Zur Stromversorgung und Niveauabschaltung der Pumpe ist in dieser Befüllanlage ein Akku integriert der mit einem separaten Ladegerät geladen werden kann. So wird eine saubere Befüllung bzw. Entleerung erreicht.

Hinweis:

Zur Befüllung von Nebelsystemen, die bereits mit Deckenbefülldosen ausgestattet wurden, ist die mit Patentanschluss versehene Befüllanlage WS-BA-T2 zu verwenden.

 

ws10d-3Befüllstation WS-BA-T2

Befüllstation zur Befüllung des Nebelsystemtanks mit einem Patentanschluss. Bei Befüllung von Deckengeräten kann die Befüllstation seitlich in Leiterholme eingehangen werden. Wird die Taste betätigt, fördert die Pumpe das Fluid aus dem Kanister in den Tank des Nebelsystems, und schaltet ab, wenn der maximale Füllstand erreicht ist, um dann in Revision den Schlauchinhalt zu entleeren. So wird eine unproblematische und saubere Befüllung erreicht.